Menu

La Rose

1950: Henri Matisse gewinnt den Ersten Preis bei der Biennale in Venedig. Courrèges wird von Cristobal Balenciaga engagiert. Pierre Cardin richtet sein Modehaus ein. Der Miederbüstenhalter wird erfunden. "Les Trois Suisses " veröffentlicht seinen ersten Dessouskatalog. Das Lycra kommt auf den Markt. Der Muttertag wird in Frankreich eingeführt.

„Le Galion“ kreiert den Duft „La Rose“ als eine Hommage an alle Frauen. Sei es eine Rose aus Zypern oder aus dem Orient, aus Isfahan, jedes Jahr roch Paul Vacher an über 70 Rosenessenzen, um dann eine unter ihnen auszuwählen. Heute ist der Duft, auf dem Original basierend, in voller Zartheit neu interpretiert worden.

„La Rose“ ist nicht ein echter Duft einer einzelnen Blüte, denn die Rose, die natürlich das Hauptthema des Parfüms ist, wird von sinnlichen Blütennoten verstärkt und ist mit saftigen Fruchtnoten bereichert. Die Chyprenote des Patschulis hinterlässt eine betörende Duftspur.

Kopfnote | Bergamotte, Veilchenblätter
Herznote | Rose, Ylang Ylang, Wasserpfirsich, Lilie
Basisnote | Zeder, Patschuli, Vanille, Moschus

Verkaufsstelle finden

Unsere Vorschläge

Alle Produkte sehen